Projekt "Julia-taugliches" Dreirad-Tandem
und ein Kostenvoranschlag von Fr. 17`720.65

10. Juli 2015

Was es heisst ein behindertes Kind zu haben?
Als ich heute den Kostenvoranschlag für das getestete Tandem im Briefkasten vorfinde, weiss ich es mal wieder.....

Nein, wir möchten kein zweites Auto kaufen! Sondern ein Fahrrad. Und ja, es muss ein solches sein, wir haben viele getestet und alle anderen sind zu gefährlich mit Julia. Und nein, es ist nicht schön. Oder cool. Oder bunt. Oder chic. Oder stylisch. Es ist ein riesen Klotz, sauschwer und braucht Platz fast wie ein Auto....
Und ja, es braucht Elektroantrieb, sogar zwei davon, denn wir wohnen am Berg. Und das Fahrrad soll Julia auch im Erwachsenen Alter noch passen und ich möchte kein Sauerstoffzelt brauchen, wenn ich mit ihr hier oben ankomme, denn dann muss ich mein behindertes Kind betreuen. Schauen, dass sie mir nicht fortrennt. Denn ich kann sie keine Sekunde aus den Augen lassen. Und ja, es ist Freizeit und keine Therapie, deshalb zahlt auch die IV nichts daran, aber es ist die einzige Aktivität, welche wir als Familie noch gemeinsam unternehmen können. Und nein, ich möchte nicht betteln und jammern, sondern aufzeigen, dass wir Eltern mit einem behinderten Kind tagtäglich für solchen Mist kämpfen müssen. Wir hätten Julia auch lieber ein Mädchenfahrrad gekauft. Selber bezahlt. Auf den Geburtstag geschenkt. Aber das ist nun mal nicht möglich. Aber deshalb gleich gut 17`700. Fr. auftreiben müssen? Für ein Fahrrad?
Ich kann nur den Kopf schütteln.
Und mich daran machen das Geld aufzutreiben. Verschiedene Stiftungen anzufragen. Auch den Anbieter nochmals zu kontaktieren. Damit wir nicht alles selber stemmen müssen. Nebst all dem anderen. Also muss ich trotzdem auf die Knie.
Als wäre die Behinderung unserer Tochter nicht schon Aufgabe genug, werd ich mich jetzt auch noch um das kümmern.
Das heisst es, ein behindertes Kind zu haben.
Kämpfen für einen Kleinwagen, der keiner ist.
Berge versetzen.
Das unmögliche möglich machen.
Nicht aufgeben.
Durchbeissen.
Ausdauernd.
Tagtäglich.
Und ohne Aussicht auf ein Ende.
Das heisst es.

05. August 2015

 

Wer uns kennt, weiss: "So schnell geben wir nicht auf."


Julias Jauchzen und ihre strahlenden Augen bei den Probefahrten mit dem Tandem sprachen für uns Bände! Julia liebt die Ausflüge mit dem Fahrrad. Wir sind überzeugt, dass sich die grosse Investition lohnt - für ein Stück Freiheit und Unbeschwertheit, auf ihrem besonderen Lebensweg.

Einen kleinen Teilerfolg können wir bereits verbuchen! Der Anbieter (ein Unternehmen aus Deutschland) hat uns ein Vorführmodell zu einem etwas günstigeren Preis offeriert. Wir möchten Julia diesen Herzenswunsch erfüllen. Es ist ein Sponsorenlauf von einer ehemaligen Arbeitskollegin von uns und ihrem Partner geplant, an dem sie für Julia Kilometer laufen und Geld sammeln für Julias Tandem.

Der Weg zum Ziel!