2014

Julia macht tolle Fortschritte beim Laufen. Täglich gehen wir mit ihr spazieren. Oft über Stock und Stein, damit sie lernt, das Gleichgewicht zu halten oder wenigstens auszubalancieren. Sie braucht dazu ihre Arme oder auch den ganzen Oberkörper. Wenn sie dann trotzdem fällt, dann stürtzt sie aber noch immer meist ohne sich aufzustützen und mit voller Wucht. Mit ihrer Grösse knallt sie dann ganz schön auf den Boden. Blaue Flecken und offene Knie gehören schon fast zum festen Bestandteil jeden Spaziergangs. Trotzdem bringt ihr das selbstständige Gehen eine grosse Lebensqualität. Wenn Julia müde ist oder für Strecken, welche wir in einer bestimmten Zeit zurücklegen müssen, greifen wir aber noch immer auf den Rollstuhl zurück und sind sehr froh ihn zu haben.

Aufgrund ihrer ausgeprägten Sensomotorik lassen wir Julia wann immer möglich barfuss gehen. Schuhe stören sie und Julia zieht sie oft ab.

2012

Julia wird immer sicherer zu Fuss. Ihr Gang ist zwar immer noch breitbeinig und ihr Gleichgewicht balanciert sie mit den Armen aus, aber sie macht das ganz toll! Vorallem auf ebenem Untergrund läuft sie schon super. Wir können sogar für den Ausflug zum Spielplatz (etwa 300 Meter) den Rollstuhl zu Hause lassen und sie schafft mit viel Geduld und Ausdauer beide Wege an unserer Hand, ohne dass wir sie tragen müssen. Leider stürzt sie noch immer ab und zu ganz unkontrolliert und knallt dann meistens nach vorne auf die Knie oder nach hinten auf den Kopf. Diese Unfälle sind aber zum Glück seltener geworden und wir hoffen jedesmal, dass sie sich beim nächsten Mal abstützen kann. Durch ihre geistige Behinderung ist ihre Reaktion einfach meistens in Zeitlupe und oft noch viel zu langsam. Aber das kommt schon! Weiter so süsse Maus!