22. August 2011

Julia startet mit einem strahlenden Lächeln in den ersten Kindergarten-Tag. Finken, Znünibox, Schoppen, Mal- und Kochschürze, Turnsack und die Ersatzkleider sind gepackt. Wir sind gespannt, endlich geht es los!

Julia kennt ihre Gruppe bereits vom Schnuppermorgen. Sie besucht die Schule gemeinsam mit sieben Kindern, die von vier Betreuerinnen betreut werden. Julia wird am ersten Schultag von allen herzlich begrüsst.

Ich merke schnell, dass sie sich sehr wohl fühlt. Wer strahlt mehr? Die leuchtend gelbe Sonnenblume, die Julia geschenkt bekommt oder sie selbst. Julia staunt und muss viel Neues beobachten. Sie lächelt und berührt mit der Hand immer wieder ihre Klassengspändli. Beim Begrüssungslied leuchten ihre Augen, sie kichert und freut sich sehr. Auch als ich mich verabschiede, spüre ich sofort, dass es für sie in Ordnung ist, dass ich jetzt gehe.

Es gefällt ihr in der Schule. Das macht mich sehr glücklich, denn im Vorfeld war uns oft bange. Wir befürchteten nicht zu spüren, ob sie sich in der Schule wohl fühlen würde oder eben nicht. Jetzt sind wir uns aber sicher, mit Julias Einschulung den richtigen Entscheid getroffen zu haben.

 

Ihre Augen leuchteten denn auch, als sie am zweiten Tag ihre neuen Freundinnen und Freunden begrüsste. Julia erkannte alle sofort wieder. Die herzliche und einnehmende Art der Heilpädagoginnen und Assistentinnen berührt uns sehr. Wir sind aber auch glücklich, dass Julia mit ihrem fröhlichen Wesen Herzen öffnet und weiterhin so viele Fortschritte macht auf ihrem besonderen Weg.